Wasserwissen

/Wasserwissen
Wasserwissen 2018-01-23T09:05:49+00:00

Die Geschichte des Wassers ist unermesslich und die Vielfalt so breit gefächert, dass man als Genießer des höchsten Gutes ausprobieren sollte, was Ihm persönlich wirklich schmeckt. Die Ansprüche, die jeder hat, sind so unterschiedlich, dass wir ein Wasser geschaffen haben, das den höchsten Erwartungen aller entspricht.

„PreisWert“ für den wahren Wert des Wassers. Ich möchte anmerken, dass die Qualität des „Lebenselixiers“ heute nicht den Stellenwert hat, den es haben sollte.

Wasser begleitet uns in jedem Moment des Lebens. Dennoch kennen wir nicht das wahre Geheimnisse des Wassers. Dieses erstaunliche Element, unser Lebenselixier, wo kam es her, wer brachte das Wasser auf unseren Planeten und wieso?

Wasser macht unsere Erde so zu einzigartig! Es ist immer noch so viel Wasser vorhanden, wie es an jenem Zeitpunkt, wo alles begann, als die Erde entstand, in der Form wie wir sie heute kennen.

Worin besteht die geheime Macht des Wassers?

Nichts ist auf der Welt, weicher und nachgiebiger als Wasser! Dennoch gibt es nichts anderes was „Starres“ und „Hartes“ so bezwingt! Dank dem was es nicht ist, gelingt es ihm leicht!

Das „Weiche“ überwindet das „Harte“ – das „Schwache“ das „Starke“ obwohl das alles jeder weiß, handelt niemand danach
(Laozi – vor 2500)

Der Sage nach, gibt es ein Wasser am Ende der Welt. Hier entstand das Wasser vom Dach der Götter. „oraYma“ (Roraima) bedeutet die Mutter aller Wasser. Dies sagen die Indianer in Venezuela, wo sich ein Jahrtausend altes, ursprüngliches Gewässer befindet, welches sich nur nach drei Tagen mühseligstem Fußmarsch und Klettern erreichen lässt. Dieses Wasser entspringt dem heiligen Berg Roraima-Tepui und kommt normalerweise mit keinem Menschen in Berührung. Die durch die Erdverschiebung entstandenen Tafelberge werden von den Indianern Tepuis genannt, was Häuser der Götter bedeutet.

Roraima-Tepui liegt am Rande des Amazonasbeckens zwischen Venezuela, Brasilien und Guyana. 15 Kilometer ist der Tepui lang und erhebt sich fast 800 Meter über dem tropischen Regenwald. Etwa 80 Prozent der Pflanzen und Tiere die hier leben, kommen an keinem anderen Ort der Welt vor – sie sind endemisch. Grund dafür ist die enorme Steilwand, die eine natürliche Barriere darstellt. Forscher vermuten, dass der Roraima-Tepui vor rund zwei Milliarden Jahren entstanden ist.

Die Energie dieses Wassers wurde von russischen Forschern mit speziellen Geräten untersucht, welche die Energie messen können. Festgestellt wurde, dass das oraYma Wasser 40.000 Mal stärker energetisiert war als unser herkömmliches Wasser.

Goldwasser – Dies und das

Woher kommt unser Wasser?

Das Wasser zirkuliert in einem großen Kreislauf über den Weltmeeren. Es verdunstet, steigt als Wasserdampf nach oben, bildet Wolken, wird von den Winden weitertransportiert und fällt als Niederschlag wieder zur Erde oder ins Meer zurück.

Auf den Kontinenten, Länder, Städten usw. fließt der Niederschlag und das Schmelzwasser der Gletscher in Strömen, Flüssen und Bächen ab, sammelt sich in Seen oder versickert in der Erde und bildet in unterirdischen Wasseradern Grundwasser. Frisches Quellwasser bekommen wir allerdings heute höchst selten zu trinken. Das häufig verwendete Trinkwasser, ist Grundwasser.

Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel. Es wird stets frisch als Naturprodukt und in bester Qualität geliefert, sagt man.  Hinter der Wasseruhr ist die Qualität des Leitungswassers von der Qualität der Hausinstallation abhängig, also vom Zustand und Material der Leitungen durch die es fließt und zur jeweiligen Armatur austritt. Das Leitungswasser in Deutschland, Österreich und in der Schweiz ist sauber, gesundheitlich unbedenklich und von guter bis bester Qualität.

Unser Trinkwasser wird strenger kontrolliert als die meisten Mineralwässer, die man in Flaschen kaufen kann.

Leitungswasser hat mit dem lebendigen Wasser, wie Quellwasser aus dem Gebirge nichts mehr zu tun. Wer für sich diesen Anspruch hat, kann selbst entscheiden, wie er seine Wasserqualität mit den unterschiedlichsten Produkten verbessert.

Wasserzauber – da wir dem Wasser das Leben verdanken, sollten wir es gütig behandeln, dann wird es auch gütig zu uns sein.

Die ersten Hochkulturen der Menschheit (Berührung mit Wasser) entstanden nachweislich 3500 v.Ch. entlang der bekanntesten und ältesten Flüsse der Welt, wie der Nil in Ägypten, Euphrat und Tigris in Mesopotamien der Indus in Indien sowie der Huang-He (gelber Fluss) und Jangtsekiang in China.

Hier könnten wir noch viele weitere Flüsse, Ströme und Bäche aufzählen, die praktisch die wichtigste Anlaufstelle für die Menschen waren, denn nicht nur die Transportwege, sondern auch Wasser als Lebenselixier, Waschstätte zur Läuterung (Reinigung) und die Erkenntnis, dass Wasser Leben heißt.

Wasser ist in sehr eindrucksvoller Weise fähig sich selbst zu reinigen, beispielsweise von Abfallstoffen (sich zu neutralisieren) weshalb schon vor Urzeiten das Wasser als natürliches Reinigungsmittel galt.

Das Wasser empfand man als so stark, dass man seine reinigende und lösende Kraft nutzte und zutraute die Seele des Menschen von allen Sünden zu reinigen.

Art und Anwendung

Bei der Art und Anwendung stellt sich allererstes die Frage, warum ist Trinkwasser für den Menschen so wichtig, wie viel Wasser benötigt man, wie viel Wasser soll man trinken, wie und in welcher Art kann ich das Wasser nutzen. Kann man auch zu viel Wasser trinken? Wie wir wissen, ist Trinkwasser ein kostbares Lebensmittel.

Vom Himmel kommt es, zum Himmel steigt es und wieder zur Erde nieder muss es. Ewig wechselnd!

Trinken, trinken und nochmals trinken. Wasser hält gesund und fit, aber eins sollte man sich merken, 30 ml Wasser pro Kilo Körpergewicht ist eine Faustformel, und die ist über den Tag verteilt.

Reifes Wasser – Bei allen Möglichkeiten der Wasserbelebung geht es darum, natürliches, reifes Quellwasser sozusagen nachzubilden. In der Natur ist reifes Quellwasser das Resultat eines längeren Prozesses. (Wasserkreislauf)

Die Levitation – gehört zu den ältesten Methoden der Wasserbelebung. Der Begriff Levitation wird hier als physikalischer Gegenbegriff zur Gravitation verstanden, weil sich das Wasser bei diesem Verfahren zeitweilig in einem Zustand der Schwerelosigkeit befindet. In manchen deutschen Großstädten kann man Wasserflaschen mit levitiertem Trinkwasser kaufen.

Die Verwirbelung – und die Verwirbelungstechnik nach Schauberger kann auf unterschiedlicher Art oder mit unterschiedlichen Produkten erzeugt werden. Unter anderem, das Eindrehen des fließenden Wassers  in einem hyperbolischen Trichter (Wirbelwasser), die Wendelrohrtechnik oder Weber – Isis-Wasseraktivator. Viele Hersteller haben sich diese Technik zu Nutze gemacht.

Informationsübertragung – eins der bekanntesten Verfahren ist die Belebung durch das sogenannte Grander Informationswasser.

Grander hat sich schon mehr als 20 Jahre lang mit der Wirkungsweise von Magnetfeldern in der Wasserbelebung beschäftigt bevor er entdeckte, dass sich die hochfrequenten Energien eines von ihm entwickelten Magnetgenerators bleibend auf das Wasser übertragen lassen.

Die Grundstoffe für das Informationswasser stammen aus Quellen im inneren eines stillgelegten Kupferbergwerkes, dass Grander selbst 1989 erworben hat. Wasser, dass auf 500m Tiefe zutage gefördert und dann mit dem Magnetgenerator behandelt wird, nennt man Urwasser.

UMH – Umwelttechnik mit Herz – Wir heilen das Wasser

Unser Wasser – Urelement und Lebenselixier – ist einmalig und unersetzlich. Es ist die Voraussetzung für die Existenz organischer Lebewesen. Schon Paracelsus wusste, dass das Wasser für das Funktionieren aller Lebensprozesse zuständig ist, für den Stoffwechsel, die Zellbildung, Entgiftung usw.

Wasser wirkt als Lebens- und Heilmittel für uns. Schließlich bestehen wir selbst zu ca. 65 % aus Wasser, Kinder und junge, gesunde Menschen sogar zu 75 %. Ungefähr im selben Verhältnis ist unser Planet Erde mit Wasser bedeckt.

Sauberes Wasser ist nicht gleich gesundes Wasser. Das Leitungswasser ist eine biologisch beinahe tote Substanz. Durch die technische und industrieller Wasseraufbereitung sowie Bakterielle und chemische Reinigung, werden die naturgegebenen Ordnungsstrukturen beeinträchtigt. Durch den hohen Druck in den kilometerlangen Leitungen gehen dieselben fast völlig verloren.

Obschon die amtlichen Wasserversorger im Rahmen ihrer Möglichkeiten sicherlich ihr Bestes geben, werden die Informationstragenden Strukturen auf dem weiten Weg durch die Rohrleitungen zerrieben und zerstört.

Wie wichtig die jeweiligen Ordnungsstrukturen sind, zeigt uns der Vergleich von Graphit und Diamant.

Chemisch betrachtet sind sie dasselbe. Allein der unterschiedliche Kristallstrukturaufbau bewirkt völlig verschiedene Eigenschaften. Genau dieselben Auswirkungen hat die unterschiedliche Ordnungsstruktur bei flüssigem und kristallinem Wasser.

Kristallines Wasser ist hoch strukturiert und damit von großer Bedeutung für das Leben und die Gesundheit. Es wird heute als gesicherte Erkenntnis angesehen, dass der geordnete, strukturierte Anteil im Wasser ausschlaggebend für seine biologische Qualität ist.

In großen Städten und Gemeinden wird das Wasser immer häufiger mit Chlor, UV-Behandlung, Silber usw. entkeimt bzw. sterilisiert. Viktor Schauberger wies schon vor mehr als 70 Jahren auf die großen Nachteile dieser heute üblichen Wasserbehandlungen hin.

Er betonte, dass sich dies drastisch auf die Gesundheit auswirken kann, da hierbei nicht nur Bakterien und Viren im Wasser abgetötet werden, sondern auch die Lebendigkeit und Aufbaukraft des Wassers zerstört wird. Dennoch wird immer häufiger die UV-Behandlung als kostengünstige Form der Sterilisierung angewandt.

Neueste Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass dadurch der energetische Zustand des Wassers stark beeinträchtigt wird. Daher ist es sehr empfehlenswert, UV-behandeltes Leitungswasser vorsorglich zu neutralisieren.

Zellverfügbarkeit des Wassers

Wasser dient dem Stoffwechsel nur dann in optimaler Weise, wenn es vom Verdauungstrakt, also von der Dünndarmschleimhaut, der Leber, dem Bindegewebe Richtung Zelle gelangt und anschließend von der Zelle selbst aufgenommen wird.

Damit die Zellmembran vom Wasser passiert werden kann, bedarf es jedoch bestimmter Frequenzen sowie Strukturen. UMH-vitalisiertes Wasser verfügt, nebst Quellwasser,  über diese Eigenschaften und ist somit gesundheitsfördernd.

„Wasser ist Leben, aber nur wenn es lebt“

Goldwasser – Wasser als Lebenselixier

Nur ein energiereiches Wasser mit hohen Ordnungsstrukturen, wie unser Goldwasser, das UMH-Wasser oder frisches Quellwasser ermöglichen das Verstoffwechseln von natürlichen anorganischen Mineral-Stoffen und das Ausschwemmen von Giftstoffen. Hierbei muss das Wasser in der Lage sein, das Zellinnere zu erreichen, den 2/3 des Körperwassers ist in den Zellen.

Unser Goldwasser und das UMH Wasser vermag laut Untersuchungen die Dehydrierung im Zellinneren wieder auszugleichen. Diese ist ein entscheidender Qualitätsfaktor für optimale Goldwasser Aufbereitungsanlagen.

Bitte nicht kopieren